05. - 12.06.24           De

Akiko, Der fliegende Affe

D 2024 | 71 Min. | DF | DE Program for Schools & Kindergarten Children's Filmfest

Das Affenkind Akiko lebt im Zoo und eigentlich gefällt es ihm hier auch ganz gut. Doch dann schickt seine Familie ihn plötzlich auf eine große Mission: Der kleine Kapuzineraffe soll hinaus in die Welt und seine Verwandten aus dem Wald holen. Gemeinsam wollen sie alle Tiere aus dem Zoo befreien. Akikos Großvater erinnert sich nämlich noch an ein Leben vor dem Zoo in Freiheit – ohne Gitterstäbe und ohne Gefangenschaft. Also bricht Akiko aus und macht sich auf eine abenteuerliche Suche: Er landet mitten im Großstadtdschungel, doch wie soll er hier nur den Wald und seine Verwandten finden? Auf seinem Weg schließt er eine Vielzahl von tierischen Freundschaften, unter anderem mit einem Adler, einem Waschbären und einem Chamäleon. Und er leistet sich eine waghalsige Verfolgungsjagd mit der Polizei – in seinem gelben Mini-Rennwagen.

„Akiko, der fliegende Affe“ ist eine abenteuerliche Komödie für die ganze Familie, die für viele Lacher und jede Menge gute Laune sorgt. Mit großem Staraufgebot inszeniert Regisseur Veit Helmer seinen Kinderfilm, in dem es um Zusammenhalt, Freiheit, Mut und Vertrauen geht. Mit dabei sind u.a. Meret Becker, Heike Makatsch und Benno Fürmann. 

Online-Ticketing:
Normaler Online-Ticketshop für Kaufkarten: https://filmfestemden.reservix.de
Online-Ticketshop zur Einlösung (wenn Sie bereits einen Filmfest-Badge besitzen): https://filmfestemden-einloesen.reservix.de

Director: Veit Helmer
Script: Veit Helmer
Photographer: Andrés Aguiló
Editor: Henning Stöve
Music: Malcolm Arison
Cast: Benno Fürmann, Meret Becker, Heike Makatsch, Philipp Droste, Arnel Tači u.a.
Production company: Veit Helmer/ Veit Helmer Filmproduktion
Distributor: farbfilm verleih GmbH

Share

Veit Helmer

VEIT HELMER studierte Regie an der Münchner Filmhochschule und wurde mit seinen innovativen Kurzfilmen „Suprise“ und „Tour Eiffel“ bekannt. Sein erster Spielfilm „Tuvalu“ (1999) wurde zu 62 Festivals eingeladen. Sein Kultfilm „Absurdistan“ (2008) feierte seine Uraufführung im Wettbewerb von Sundance. Sein Dokumentarfilm „Behind The Couch“ (2005) wurde von der BBC und 20 Sendern aus allen Kontinenten ausgestrahlt. Helmer unterrichtet an Filmschulen in Prag, Beirut, Tiflis, Djakarta und Almaty. Seine Filme wurden mit insgesamt 155 Preisen ausgezeichnet.

Filmography: (Auswahl): Akiko, Der Fliegende Affe (2023), Gondola (2023), Vom Lokführer, der die Liebe suchte (2018), Baikonur (2011), Absurdistan (2008), Tor zum Himmel (2003), Tuvalu (1999)

Screenings

07.06.24 | 14:30 h| Kurtheater, Norderney
08.06.24 | 14:30 h| CineStar 6, Emden
11.06.24 | 16:00 h| CineStar 6, Emden