05. - 12.06.24           De

Die Nominierten für den Drehbuchpreis 2024 stehen fest

Renommierte Juroren des Grimme-Institutes haben die drei Finalisten für den diesjährigen Wettbewerb ausgewählt.

Die Nominierten für den diesjährigen „Emder Drehbuchpreis“ beim 34. Internationalen Filmfest Emden-Norderney stehen fest. Aus den insgesamt 87 Einreichungen in diesem Jahr sind von einer Nominierungskommission des Festivals  zunächst  elf Bücher vorgeschlagen worden, von denen die vom Grimme-Institut in Marl besetze Jury drei Bücher ausgewählt hat, die nun ins Finale um den mit insgesamt 12.000 Euro dotierten Preis gehen werden.  Nominiert wurden folgende Einreichungen:

Miami von Anne Thieme

Leopolds Reise von  Ruth C. Kopinitsch und Markus Berger

Vor Marie  von Agnieszka Piwowarska

Zur diesjährigen Jury gehören die Journalistin Kathrin Hollmer, der Regisseur Jonas Ludwig Walter sowie die Schauspielerin Milena Straube. Den Vorsitz hat die Leiterin des Referats Grimme-Preis im Grimme-Institut Marl, Lucia Eskes.

Die Preisverleihung findet am 7.Juni 2024 im „Festspielhaus am Wall“ in Emden statt. Im Rahmen der Veranstaltung werden Nina Petri, Oliver Mommsen und Vivien Bender Ausschnitte aus den nominierten Drehbüchern präsentieren. Der Emder Drehbuchpreis wird seit 2005 vergeben. Preisstifter ist die Emder Spedition Weets.

Das Internationale Filmfest Emden-Norderney wurde 1990 gegründet und hat sich seither zu einem bundesweit vielbeachteten Publikumsfest mit jährlich gut 25.000 Besuchern entwickelt. Neben deutschen Filmen stehen alljährlich insbesondere Produktionen aus Nordwesteuropa im Mittelpunk des Festivalprogramms – viele davon werden in Emden und auf Norderney als Uraufführung oder deutsche Erstaufführung präsentiert. 

Published: 03.06.24