05. - 12.06.24           En

Sieger sein

D 2024 | 119 Min. | DF Programm für Kindergärten & Schulen Neue deutsche Filme Integrationspreis der Insel Norderney

Mona musste mit ihrer kurdischen Familie aus Syrien fliehen. Deutschland und Berlin sind ihr noch fremd, aber am seltsamsten findet die Elfjährige ihre neue Schule im rebellischen Bezirk Wedding: Dort herrscht Anarchie pur. Die Schülerinnen und Schüler schikanieren die LehrerInnen oder ihre MitschülerInnen, sind zu allen unausstehlich, haben zu nichts Lust – und glauben schon lange nicht mehr an eine rosige Zukunft. Wedding, begreift Mona, bedeutet zwar Frieden und Freiheit, aber auch Frust, Aggression und Perspektivlosigkeit. Als ein Fußballturnier aller Berliner Schulen ansteht, bemerkt der engagierte Klassenlehrer Che Monas großes Talent für Fußball. Das Kicken war schon in der Heimat ihre große Leidenschaft. Herr Che, ein Bilderbuch-Linker und Idealist, holt Mona ins Team. Doch das Zusammenspiel mit den anderen Mädchen ist schwieriger als gedacht: Jede kämpft zwar für sich, aber nur gemeinsam können sie gewinnen. Mehr und mehr findet Mona ihren Platz: im Tor, im Team, in der Schule, im neuen Leben. Die Underdogs aus Wedding bekommen die große Chance, ganz Berlin zu zeigen, wer den besten Schulfußball der Hauptstadt spielt – und ahnen zum ersten Mal, wie es sich anfühlen würde, auch mal Sieger zu sein.

„Sieger sein“ ist ein Film für Kids und Erwachsene, für Fußballfans und Fußballmuffel, ein Film über eine verlorene Heimat und ein neues Zuhause, über Flucht, Verlust und Kämpfe, für die es sich zu kämpfen lohnt. Die Geschichte des Flüchtlingsmädchens Mona, das ihre Schule zum Sieg kickt, ist an die Geschichte der Filmemacherin Soleen Yusef angelehnt.

Online-Ticketing:
Normaler Online-Ticketshop für Kaufkarten: https://filmfestemden.reservix.de
Online-Ticketshop zur Einlösung (wenn Sie bereits einen Filmfest-Badge besitzen): https://filmfestemden-einloesen.reservix.de

Regie: Soleen Yusef
Buch: Soleen Yusef
Kamera: Stephan Burchardt
Schnitt: Marty Schenk
Musik: David Menke, Boris Rogowski
Mit: Dileyla Agirman, Andreas Döhler, Sherine Ciara Merai, Tamira Bwibo, Halima Ilter u.a.
Redaktion: Anke Lindemann, Nicole Schneider, Lene Neckel, Jens Opatz
Produktion: Sonja Schmitt, Marc Schmidheiny, Christoph Daniel / DCM Picture in Co-Prod. mit Boje Buck Produktion, MDR, SWR, WDR
Verleih: DCM Film Distribution GmbH

Trailer ansehen       Teilen

Soleen Yusef

SOLEEN YUSEF (*1987 in Duhok, Autonome Region Kurdistan, Irak), flüchtete als Kind mit ihrer Familie nach Deutschland. Sie absolvierte eine Gesangs- und Schauspielsausbildung, eine Ausbildung zur IHK-Modenäherin und arbeitete als Produktions,- Regie,- und Vertriebsassistentin bei mîtosfilm. Ab 2008 studierte sie Szenische Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Aufgrund ihrer besonderen Studienleistungen wurde ihr 2012/13 u.a. ein Deutschlandstipendium verliehen. 2015 gab sie mit „Haus ohne Dach“ ihr Spieldilmdebüt und ist seitdem als Regisseurin für internationale Serien u.a. für Netflix, Amazon Prime und Disney+ tätig.

Filmografie: (Auswahl): Sieger sein (2024), SAM– Ein Sachse (2023, Serie), Deutschland 89 (2019), Skylines (2019), Haus ohne Dach (2015), Trattoria (2012) 

Vorführtermine

06.06.24 | 18:00 Uhr| Kurtheater, Norderney
07.06.24 | 16:10 Uhr| CineStar 1, Emden
11.06.24 | 16:20 Uhr| vhs Forum, Emden