05. - 12.06.24           En

The Marching Band
En Fanfare

F 2024 | 103 Min. | OmU | DE Internationale Reihe

SCORE Bernhard Wicki Preis

Thibaut, einer der erfolgreichsten Dirigenten seiner Generation, hofft auf eine Knochenmarkspende seiner Schwester. Ein paar DNA-Ergebnisse später stellt er fest, dass er nicht nur adoptiert wurde, sondern dass er sogar einen Bruder hat. Jimmy wurde ebenfalls adoptiert, aber von einer Familie aus einfachen Verhältnissen. Er arbeitet in einer Schulküche, versorgt die streikenden Arbeiter der Fabrik unerlaubt mit Essen und spielt im Dorf-Orchester. Musikalisches Talent haben sie beide. Während sich Thibault langsam von seiner Krankheit erholt, beschließt er, seinem Bruder eine Chance zu geben, die er in seinem Leben bisher nicht hatte: sein Talent zu entfalten, seinem Herzen zu folgen und mit dem kleinen Orchester einen nationalen Wettbewerb zu gewinnen.

Ein Kino der Superlative hat Regisseur Emmanuel Courcol mit diesem Film geschaffen: eine Geschichte voller Humor und Lebenskraft, die sowohl im Kleinen als auch im Großen, im Privaten wie im Politischen überwältigt, berührt und vor allem unterhält. Benjamin Lavernhe („Birnenkuchen mit Lavendel“„) und Pierre Lottin („Ein Triumph“) sind brillant in dieser großen gefühlvollen Komödie über zwei Männer, die Brüder werden, und erst dadurch die Welt verstehen.

Online-Ticketing:
Normaler Online-Ticketshop für Kaufkarten: https://filmfestemden.reservix.de
Online-Ticketshop zur Einlösung (wenn Sie bereits einen Filmfest-Badge besitzen): https://filmfestemden-einloesen.reservix.de

Regie: Emmanuel Courcol
Buch: Irène Muscari, Emmanuel Courcol
Kamera: Maxence Lemonnier
Schnitt: Guerric Catala
Musik: Michel Petrossian
Mit: Benjamin Lavernhe, Pierre Lottin, Sarah Suco
Produktion: Robert Guédiguian, Marc Bordure / Agat Films
Verleih: Neue Visionen Filmverleih GmbH
Weltvertrieb: Playtime

Teilen

Emmanuel Courcol

EMMANUEL COURCOL (*1957) begann seine Karriere auf der Theaterbühne. Seit 2001 verfasste er mehrere Drehbücher, u.a. gemeinsam mit Philippe Lioret, von denen einige eine César-Nominierung erhielten. 2010 wurde er neben Philippe Lioret und Olivier Adam für „Welcome“ mit einem César für das Beste Drehbuch ausgezeichnet. 2012 realisierte er seinen ersten Kurzfilm „Géraldine je t‘aime“, 2016 folgte sein Spielfilmdebüt mit „Ceasefire“. Sein Film „Ein Triumph“ lief 2021 beim Int. Filmfest Emden-Norderney.

Filmografie: The Marching Band | En Fanfare (2024), Boxer les mots (2022), Ein Triumph (2020), Cessez-le-feu | Ceasefire (2016), Géraldine je t‘aime (2012, Kurzfilm)

Vorführtermine

07.06.24 | 21:10 Uhr| CineStar 1, Emden
09.06.24 | 11:00 Uhr| CineStar 1, Emden
10.06.24 | 19:00 Uhr| Kurtheater, Norderney